Mädchenfußball und Medienkompetenz - Kibera Girls Soccer Academy

Die Kibera Girls Soccer Academy (KGSA) im Kibera Slum in Nairobi (Kenia) wurde im Jahr 2006 gegründet, um die Ungleichheit der Geschlechter in der Bildung zu bekämpfen. Mädchenfußball ist es, was die Schule zu etwas Besonderem macht und von vielen ähnlichen Projekten unterscheidet. Die Idee war es, Mädchen aus den Slums durch Schulunterricht und die Gelegenheit Fußball zu spielen eine neue Lebensperspektive zu eröffnen. Aus einem ersten Anknüpfungspunkt und einem Besuch der Schule im Jahr 2011ist bald die Idee geworden, Gelder zu sammeln und das Projekt Mädchenfußball und Medienkompetenz zu gründen, um die Schule zu unterstützen.

Die Nutzung von Computer und Internet gewinnt auch in kenianischen Schulen immer mehr an Bedeutung. Ein Internetzugang kostet nicht viel in Nairobi, - mit einer Mobilfunkverbindung kann man für umgerechnet etwa zehn Cent den ganzen Tag über online sein. Neue Lernangebote können so im Unterricht genutzt werden und die Mädchen können Fähigkeiten erwerben, die ihnen später den Start ins Berufsleben erleichtern.

Rolle der Stiftung Digitale Chancen

Über eineinhalb Jahre hinweg hat die Stiftung Digitale Chancen Spenden gesammelt, das Projekt vorbereitet und im August 2013 dann zwei Mitarbeiterinnen nach Nairobi geschickt, um vor Ort selbst mit den Lehrern und Schülerinnen zusammen zum Thema Internet und Computer zu arbeiten. Im Gepäck waren natürlich Computer, die in der Schule geblieben sind, so dass die Mädchen sie auch weiterhin zum Arbeiten und Lernen nutzen können. Der genaue Projektablauf mit allen Höhen und Tiefen wurde auf einem Blog dokumentiert.

Link zur Projektwebseite

http://kibera.digitale-chancen.de

Laufzeit

Seit 01.09.2011

Ihre Ansprechpartner/in in diesem Projekt: